Logo der Jugendmusikschule NeuenbürgTitelbild

Willkommen bei der Jugendmusikschule Neuenbürg-Birkenfeld-Straubenhardt-Engelsbrand

Mitglied im Verband deutscher Musikschulen

Wir sind eine kommunale Bildungseinrichtung der Gemeinden Neuenbürg, Birkenfeld, Straubenhardt und Engelsbrand.

In unserer Einrichtung unterrichten zur Zeit neun hauptamtliche und fünfzehn nebenamtliche Lehrkräfte.

Die Unterrichtsfächer entnehmen Sie bitte entweder der Menüleiste links unter UNTERRICHTSFÄCHER-GATTUNGEN
oder informieren Sie sich unter INSTRUMENTE.

Unsere Städtische Jugendmusikschule ist zertifiziert durch das Jugendbildungsgesetz Baden-Württemberg und ist Mitglied im Verband Deutscher Musikschulen (VdM).

Weihnachtskonzert von Jugendmusikschule & Gymnasium in der Stadtkirche Neuenbürg


Das zweite Weihnachtskonzert der Jugendmusikschule findet dieses Jahr in der Stadtkirche Neuenbürg statt, am Dienstag, 29. November.
Um 19 Uhr singen und spielen Solisten, Chor und Orchester aus Jugendmusikschule und Gymnasium Neuenbürg.
Zu hören sind Ausschnitte aus Bernsteins "West Side Story" mit dem Schüler-Eltern-Lehrer-Chor, Motive aus „Harry Potter“ mit dem Mittelstufenorchester, das Konzert op.3,8 A-Moll für zwei Violinen und Orchester von Antonio Vivaldi und als Höhepunkt Ausschnitte aus dem "Weihnachtsoratorium" von Camille Saint-Saëns für Orgel, Chor und Orchester.
Der Eintritt ist frei.

Reise ins Land der Zwerge und Riesen

„Auch Zwerge haben mal klein angefangen“. So begrüßte Schulleiter Christian Knebel sein Publikum am Mittwoch, 16.November. Die kleinsten Musiker der Jugendmusikschule Neuenbürg hatten ihren großen Auftritt. Und so kamen die Winzlinge, Mäuse, Wichtel, Igel, Raben, Clowns und Bi-Ba-Butzemänner aus Engelsbrand, Straubenhardt, Birkenfeld und Neuenbürg aufs Schloss in den Fürstensaal, um ein Konzert von Kindern für Kinder zu geben.



Inge Sonns entführte als Märchenerzählerin mit sketchartigen Versen und Anekdoten das Publikum im vollbesetzten Saal ins Land der Zwerge und Riesen mit geheimnisumwitterten Figuren, die durch einen hohen Aufforderungscharakter die kleinen Zuhörer gebannt folgen ließen.




Die von unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern dargebotenen begleitenden Musikstücke richteten sich nach dem Charakter der Geschichten...





...wie dem Igel...




...oder dem Kuckuck.

Die freche Maus (Leni Decker) legte am Klavier einen Tango hin; das Nilpferd (Franz Ladenburger) antwortete mit einem behäbig schmachtenden „Moderato“ von Diabelli auf dem Euphonium.



Das "Trommelmärchen" mit den Schlagzeugschülern Fabian Burkhardt und Collin Rosenau aus der Klasse von Markus Hefner sorgte mit viel Trommelwirbel und Tamtam für gute Stimmung.
Mit „Mäusetanz“, „Stocktanz“, „Wichteltanz“ und den Liedern des rasch gegründeten „Waldgesangvereins“...



...konnten die Frühförderungsgruppen aus Engelsbrand, Salmbach, Feldrennach und Neuenbürg die Herzen der Zuschauer für sich gewinnen.

Zum Schluss kam der Klavier spielende Drache hinzu, der gutmütig die Songs der Waldwichtel begleitete.



Mit einem sehr breit aufgestellten Musikprogramm von Streichorchester, über feingliedrige Pianisten, schön intonierte Klarinetten, Saxophone und Flötenensembles...



...bis zum hinreißend kostümierten Clownduo...



...konnte die große Ausbildungsbreite der Jugendmusikschule und ihrer Kooperationspartner demonstriert werden. Eine Wiederholung dieser Vorstellung wäre wünschenswert.

Sängerin Marie-Kristin Schäfer neu an der Jugendmusikschule Neuenbürg


Die Gesangsausbildung an der Städt. Jugendmusikschule Neuenbürg wird ab November zusätzlich von Marie-Kristin Schäfer übernommen. Die hohe Qualität der Ausbildung im Fach Gesang bekommt dadurch eine weitere Stütze. Anmeldungen und Schnupperstunden können jederzeit über die Geschäftsstelle der Jugendmusikschule angemeldet werden.
Die Mezzosopranistin Marie-Kristin Schäfer begann ihr Gesangsstudium in der Klasse von Prof. Thomas Quasthoff an der Musikhochschule Detmold. Zuvor besuchte sie das Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt, dort erhielt sie Gesangsunterricht bei Karin Brandt. Nach ihrem Abitur wurde sie unter anderem durch den Frankfurter Tonkünstlerbund gefördert.
Sie studierte außerdem bei Prof. Heiner Eckels in Detmold und Prof.ssa Antonella Cesari am Conservatorio A. Casella in L’Aquila, Italien. Sie beendete ihr Studium in Italien mit „sehr gut“ und verschiedene Meisterkurse führten Schäfer unter anderem zu Renata Scotto nach Rom. Bereits während ihres Studiums wurde Marie-Kristin Schäfer ans Stadttheater Pforzheim engagiert. Sie gab ihr Solodebut mit der Partie des Cherubino in Mozarts „le nozze di Figaro“.
In dieser Zeit sang sie unter anderem die Partien der „Suzuki“ aus der Oper „Madame Butterfly“, „Page“ in „Salome“, „Fabrikmädchen“ in „Les Miserables“, „Zaida“ in „Il turco in Italia“, „Diana“ in „La Calisto“, „Meg Page“ in „Falstaff“, „Dido“ in „Dido and Aeneas“, „Orpheus“ in „Orpheus“, „2.Dame“ in „Die Zauberflöte“, „Hänsel“ in „Hänsel und Gretel“, „Siebel“in „Faust, „Knappe Karl“ in „Ritter Eisenfraß“, „Zerlina“ in „Don Giovanni“ „Margret“ in „Wozzeck“, „Angelina“ in Cenerentola, „Maddalena“ in Rigoletto, „Magd“ in „Die vier Grobiane“, „Dorabella“ in Cosi fan tutte, „Manja“ in Gräfin Mariza, „Muse/Nicklausse“ in Les Contes d’Hoffmann singen. Im Musicalbereich trat sie erfolgreich als „Eliza“ in My fair Lady“ auf und feierte mit einem Ausflug ins dramatische Fach einen persönlichen Erfolg als „fremde Fürstin“ in Rusalka.
Bei den Donaueschinger Musikfesttagen trat Marie-Kristin Schäfer als Solistin im Bereich Neuer Musik auf, sowie auch bei der Uraufführung des Werkes “Der 90. Psalm Im Licht der Ewigkeiten Zuflucht in unserer Zeit“ von Volkmar Fritzsche 2015 beim evangelischen Kirchentag in Stuttgart.
Des Weiteren ist sie bei vielen anderen Veranstaltungen wie Symphoniekonzerten (Beethovens 9. Symphonie; Mendelssohns „Sommernachtstraum“) Liederabenden und bei Sonderkonzerten mit der Badischen Philharmonie, als Solistin zu erleben. Ihre besondere Vorliebe sind zahlreiche Mess- und Oratorienaufführungen sowie Kirchenkonzerte in Deutschland und Italien darunter Pesaro, Porto San Giorgio, Modena und Rom.
Marie-Kristin Schäfer verfolgte an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern eine nebenberufliche Ausbildung in Kirchenmusik, Fachbereich Orgel, die sie bei Bezirkskantor Hans-Rudolf Krüger in Stuttgart abschloss. Sie ist Leiterin verschiedener Chöre und ist als Stimmbilderin für Chöre, sowie als Gesangslehrerin tätig.






Termine für einen kostenlosen und unverbindlichen Probeunterricht können während den Bürozeiten der Geschäftsstelle vereinbart werden.

Sprechzeiten des Sekretariats:
Mo.-Fr., 8:30-12:00 unter 07082-40700, Frau Kolkmann.
E-Mail an: jms.neuenbuerg@gmx.de
Adresse: Burgstraße 2, 75305 Neuenbürg.


Trägergemeinden der JMS und Unterrichtsorte

Einzugsgebiet Jugendmusikschule Neuenbürg
Im Bild sehen Sie die vier Trägergemeinden der Jugendmusikschule und die assoziierten Unterrichtsorte im Enzkreis.